Dienst der Freiwilligen in den Einsatzstellen

Die Sicherheit der Freiwilligen hat oberste Priorität. Die Gefahrenlage sollte gemeinsam mit den Einsatzstellen und den Gesundheitsbehörden eingeschätzt werden. Ausgehend von dieser Einschätzung muss für jede*n Freiwillige*n entschieden werden, ob ein Dienst möglich ist oder nicht.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass der Dienst in den Einsatzstellen, wo keine besondere Gefährdungslage für die Freiwilligen erkennbar ist, weitergehen kann.

Bitte stimmen Sie sich mit Ihren Freiwilligen vor Ort über die für Ihre Einrichtung passende Umgangsweise mit der Situation ab.

Zurück